Die Expertenbefragung

 

Am Tag der offenen Tür gab es in der Klasse 2c eine Expertenbefragung. Viele Leute kamen und haben ihre Berufe vorgestellt. Wir haben viele tolle Berufe kennengelernt, zum Beispiel: ein Feuerwehrmann, ein Polizist, eine Verkäuferin, eine Chemielaborantin und noch vieles mehr. Wir hatten so viele Leute da, dass wir zwei Klassenräume brauchten. Wir wissen jetzt viel mehr über die verschiedenen Berufe, zum Beispiel wie die Arbeit in einer Schokoladenfabrik abläuft: Es gibt dort viele Maschinen, denn die Schokolade wird nicht mit den Händen gemacht. Die Schokolade ist sehr lecker. Als Chemielaborantin braucht man immer ganz besondere Kleidung, zum Beispiel eine Haube für den Kopf, eine Brille und Handschuhe. Wir durften auch wie eine echte Chemielaborantin arbeiten und Dinge mischen. Wir haben Seife selbstgemacht und durften Seife und Schokolade mit nach Hause nehmen. Wir hatten viel Spaß und wissen jetzt richtig viel über unsere Lieblingsberufe.

 

Geschrieben von Elvana und Lina, Klasse 2c, April 2017

 

Neee, wat war es schööön!

 

...und nun eine letzte Zusammenfassung der tollen Tage von Frau Koervers:

 

Wir haben eine runde, entspannte Klassenfahrt mit 47 Kindern erlebt. Als besonders erfreulich haben wir es empfunden, dass die Kinder beider Klassen super gut auf jeden Lehrer ansprachen. Nie kam das Problem auf, dass ein Verbot, ein Rüffel oder eine Ansage doch nicht vom eigenen Klassenlehrer ausgesprochen wurde. Das war ja ganz wichtig vor allem am Strand und im Wasser. Ein Pfiff reichte, um die Kinder aus dem Wasser zu holen! Prima!

 

Auch Ulla, die Chefin des Hofs in unserer Zeit war sehr angetan, was für liebe Kinder wir dabei hatten...zum Abschied flossen bei Ulla wohl auch ein paar Tränchen! Falls Sie oder Ihre Kinder dem Haus ein Lob oder eine Bewertung aussprechen möchten, dann geht das bei facebook unter „Freizeithaus Scharendijke“

 

Wir haben inzwischen viel Lob für unser „Ellemeet-Tagebuch“ erhalten. Vor allem „heimwehkranke“ Eltern empfanden es als Erleichterung und Einschlafhilfe, abends noch einmal nachlesen zu können, was ihr Kind während des Tages erleben konnte.  Dieses Lob gebührt vor allem Frau Wenn, der Verantwortlichen unserer homepage, die tagsüber und jeden Abend unsere Fotos und sicher manchmal „krausen“ Berichte gelesen, redigiert und online gestellt hat. Dafür von uns Lehrern und sicher allen Eltern nochmal ein dickes Dankeschön! (Und wehe Dir, Du streichst aus diesem Absatz was weg!).

 

Wir hoffen, Ihre Kinder haben nach ausgiebigem Mittagsschlaf Ihnen viele positiven Eindrücke zur Fahrt geschildert. Vermissen Sie irgendetwas im Koffer Ihres Kindes – wir haben noch etliche Fundstücke mitgebracht, die in der Schule besichtigt werden können.

 

Ihnen allen ein ruhiges Wochenende!

 

Liebe Kinder, liebe Kollegen,

es hat mir großen Spaß gemacht, hier über eure tolle Klassenfahrt zu berichten. Danke, für die tollen Bilder und die lustigen Eindrücke, die ihr mir so zeitnah geschickt habt und ohne die das Ellemeet-Tagebuch nicht möglich gewesen wäre...! Habt eine gute Zeit, S. Wenn

 

 

Tag 5: Alles Schöne geht mal zu Ende! - Tschüss Ellemeet!

 

Abreisetag!!! Gute Fahrt! :)

 

 

Tag 4: Ein Piratenschatz und jede Menge Schmetterlinge...!

Hallo aus Ellemeet! Kaum zu glauben, doch schon ist der letzte volle Tag unserer Klassenfahrt angebrochen. Nach einer ruhigen Nacht, wurde auch heute lange geschlafen und es folgten Frühstück und ein ausgiebiger Zimmerdienst...einige packen schon die Koffer, einige packen schon das Bett ab - Ups, dann nochmal von vorne: Betten beziehen macht ja auch sooooo... einen Spaß ;-)

 

Am Strand wurde doch tatsächlich eine Piratenschatzkarte gefunden...- was es hier nicht alles gibt! Eis für alle hieß der verdiente Lohn! Mmh lecker!!! Anschließend stärkten wir uns mit Pommes und Frikadellen.

 

Am Nachmittag gab es ein Gewitter und Starkwind, deshalb haben wir das Kickerturnier für heute Abend angesetzt. Die Vorfreude ist riesig!

 

In Ellemeet scheinen viele Schmetterlinge unterwegs zu sein: Denn in immer kürzeren Abständen treten hier "Schmetterlinge im Bauch" auf! ;-) Eine "Hochzeitszeremonie" jagt die Nächste: Laura J. und Edwin, Anna-Lena und Felix, Tyler und Pia, Tom und Mia, Lolle und Nico, Emma und Yannick und - als letztes Pärchen des Abends - Marie und Anton...! Fotos der "Brautpaare" folgen, z.B. von Brautpaar Lolle und Nico bei der Fahrt in der Hochzeitskutsche mit den Trauzeugen Emma und Yannick ;-)

 

Schülersatz des Tages: "Koervi, darf ich diese Nacht bei meiner Braut schlafen?", Antwort: "Nö, sicherlich nicht!", Bräutigam bittend: "Ach, komm schon!"

- Aber nichts zu machen, da bleibt Koervi gnadenlos hart ;-)

 

Update vom Abend: Hier die Ergebnisse des Kickerturniers: Eindrucksvolle Sieger sind Milicia und Tom - herzlichen Glückwunsch! Den zweiten Platz hokten Mert und Koervi (O-Ton Koervi: "Huch, wie konnte das passieren?!" :-D ) Es lag sicherlich an der erstklassigen Motivation des Mitspielers! ;-)

 

Schülersatz des Turniers: "Ich kenne diese Mädchenart: echte Pussy-Strategien!" Ob damit Koervis ausgefeilte Kickertaktik gemeint war??? :-)))

 

Um 23:15 Uhr war alles still...! Bis morgen in Baesweiler!!

 

Tag 3: Die volle Dröhnung: Hagelslaag, Sand und Dezibel!

 

Guten Morgen! Mittwoch, 8:20 Uhr, alles schläft und drei einsame Lehrer sitzen beim Frühkaffee im sonnigen Hof...! Als dann schließlich alle Kinder eingetrudelt waren, ging es zum leckeren Frühstück.

 

Später am Strand gab es Wettbewerbe im Burgenbauen und im "Kinderverbuddeln" - was für ein Spaß! Und die Ergebnisse konmnten sich auch sehen lassen (siehe Fotogalerie unten!) Am Mittag werden wir mit Pommes und Frikandeln verwöhnt - aber vorher muss der Sand noch vom Körper geschrubbt werden (was sogar die Jungs freiwillig machen, da der Sand sonst in diversen Ritzen ärgert... ;-) )

 

Nach dem typisch-holländischen Mittagessen suchen wir uns schattige Plätzchen, um in unsere Tagebücher zu schreiben. Heute Nachmittag folgt dann - statt Renesse oder Strand - die allseits beliegte ICE-bucket-challenge - super, so eine Abkühlung!

 

Puuh, das Abendessen war dann doch tatsächlich laut und anstrengend, da wurden einige Dezibel ausgepackt. Und was einige Kinder mit dem Hagelslaag veranstalten... - das bleibt lieber in Ellemeet! :-)

 

Gegen 21 Uhr wandern wir nochmal zum Strand, den Sonnenuntergang am längsten Tag des Jahres bestaunen. Um 22.07 Uhr soll es soweit sein...! Wenn wir wieder am Haus sind, fallen wir sicherlich alle müde in unsere Betten!

 

Schülersatz des Tages: "Ich habe gute Kontakte zum Personal!" :-)))

 

Update vom Abend: Leider war der Sonnenuntergang nicht zu bewundern - Wolken versperrten die Sicht. So wurde umgeplant und der abendliche Spaziergang zum Strand zur "Nachtwanderung" umbenannt. Danach flüchteten die Kinder gegen 23 Uhr in die Betten. Schnell war überall Ruhe eingekehrt - bis auf ein "Heimwehzimmer". Doch für solche Fälle hat Frau Samson extra "Heimweh-Salbe" eingepackt, die wahre Wunder wirkt: Man braucht nur zwei schöne Gedanken, dann wird die Salbe auf Strin und Hals gerieben, dazu denkt man an das Schöne und schließt die Augen. Zack! Heimweh ist weggezaubert und Kind eingeschlafen!

 

Tag 2: Die Kondition lässt nach... - Wirklich...?

 

Die ersten von uns starteten um 5.30 Uhr in den Tag, aber die meisten stehen erst gegen 7 Uhr im Hof, noch mit sehr müden Augen. Die Kondition lässt deutlich nach ;-) Nach dem leckeren Frühstück mit Cornflakes, Obst, Quark, Kakao, Brot und Aufschnitt folgte ein ausgiebiger Zimmerdienst, den viele Zimmer recht gut schafften. Bald danach ging es wieder zum Strand - diesmal mit Schüppe und Eimer sowie Geld für die Bude. Die meist diskutierte Frage dabei war: Lohnt es sich für eine Dose Limo 2,50€ zu zahlen, wenn die 5fache Menge im Haus für 1,50 € angeboten wird?? Noch sind sich nicht alle einig, daher kaufte man sicherheitshalber noch einige Dosen zur Überprüfung... ;-)

 

Nach einem späten, ausgiebigen Mittagessen, wurden Postkarten geschrieben und es folgte am Nachmittag ein Entspannungsprogramm rund ums Haus (siehe Foto von Frau Samson in der Galerie unten... - Lehrer müsste man sein... ;-) ). Bei Fußball, Boule, Spielplatz und Nestschaukel kam keine Langeweile auf. Das beliebteste Spiel dabei ist seit gestern Taxifahren mit dem Bollerwagen! Emirhan setzte sich an den Turnierplan des morgigen Kickerturniers. Nach dem Abendessen fand ein kleines gemeinsames Singen im Innenhof statt, das besonders die Kochdamen freute. Da die Kinder doch recht müde sind, erwarten die Lehrer einen entspannten Abend und eine ruhige Nacht...! Ob sie wohl Recht behalten? Wir warten schon gespannt auf den morgigen Bericht....! :-)

 

 

Tag 1: Abschied, Vorfreude und Ankunft am großen Ziel

 

Die Abfahrt verlief kurz und schmerzlos - top, so muss das sein! Schließlich wollen wir endlich starten! Noch einmal durchzählen, ein letztes Mal winken und los geht's in unser großes Abenteuer nach Ellemeet. Wir im Superstar mit Klimaanlage und Klo - Koervi im Cabrio hinterher!

Angekommen, steht schon fast die Spaghetti bollo auf dem Tisch - lecker! Danach geht's ans Bettenbeziehen - puuuh, was für eine schwere Arbeit!

Danach geht's ab an den Strand! Badehose, Handtücher, FlipFlops und Sonnenmilch...alles ist am Start! Der Strand ist super, das Wasser ist auch noch da, also rein ins Vergnügen: Die meisten Kinder springen ins Wasser. So eine Abkühlung ist einfach herrlich - trotz Algen und Quallen!

 

Gegen 17:30 Uhr sind wir zurück am Haus, gerade noch rechtzeitig zum Duschen, um danach köstliche Brote mit viel "Hagelslaag" zu verdrücken....ein ganzes Glas landet erstmal auf Tisch und Erde.

 

Jetzt toben wir um unsere Lehrer Koervi, Frau Samson, Herr Schiffer und HubSi herum - so wie sich das gehört (sonst wird ihnen nachher noch langweilig :-) ) Wir spielen, hängen Wäsche auf, kreischen was das Zeug hält, kickern und haben eine Menge Spaß! So kann es weitergehen!

 

Bis morgen! :-)

 

 

UPDATE von Koervi: Jetzt ist es 1.00 Ihr, alle schlafen ruhig in ihren Betten, mal allein, mal zu zweit.... Alle Kämpfe sind gefochten, gegen Heimweh, Mücken, Käfer und allgemeine Schlaflosigkeit ;-)

Auch wir sind redlich müde - doch jetzt geht's für uns noch ans Bettenbauen! Gute Nacht, morgen wird ein schöner Tag!

 

Gefühle und Gedanken vor der Klassenfahrt nach Ellemeet 19.6. – 23.6.17

 

 

14.06.2017

Ellemeet

 

 

Ich freue mich, aber ich glaube auch, dass der Abschied und die Nacht schwer sind.

 

Ich bin froh darüber, dass ich eine ganze Woche mit Patricia zusammen bin und sie mich tröstet, wenn ich weine.

 

Ich hole auf jeden Fall in Renesse was für meine Eltern.

 

Es ist toll, dass ich das erste Mal in einem Hochbett schlafe und nicht alleine in einem Zimmer.

 

Ich kann seit Tagen nicht schlafen, weil ich so aufgeregt bin.

 

Es ist auch sehr toll, dass wir mit der 3b fahren.

 

Ich werde mich am meisten freuen am Strand zu sein und eine ganze Woche Tag und Nacht mit der besten Klasse 4c und natürlich mit Koervi zu sein.

 

Eva- Marie

 

 

Die Klassenfahrt

 

Ich freue mich auf die Klassenfahrt mit Freunden zu fahren.

 

Ich freu mich auf die Zimmer und die Kochfrauen.

 

Ich freue mich auf die Discokugel und den Kicker.

 

Nico

 

 

Eine Woche Ferien mit der 4c

 

 

Ich bin sehr aufgeregt, ich freu mich darauf, ich weiß gar nicht, was ich mitnehmen soll.

 

Ich weiß nicht mal, ob ich die richtigen Zimmergenossen habe.

 

Ich war noch nie so weit von meiner Familie entfernt wie in Ellemeet.

 

Aber natürlich werde ich viel Spaß haben.

 

Aber ich habe auch Angst, ich weiß nicht, ob ich mich mit den Kindern verstehe.

 

Ich habe noch nie in einen lebendigen Seestern oder überhaupt habe ich nie einen gesehen oder einen Krebs!

 

Semi Kaan

 

 

Die Klassenfahrt

 

Ich freue mich auf Ellemeet.

 

Ich freue mich auf:

 

Das Meer und die Zeit, die wir mit unseren Paten verbringen, wenn wir alle in die Stadt fahren.

 

Was mich traurig macht: Dass ich meine Familie vermisse oder meinen Hund.

 

Aber ich hoffe, dass mir das nicht passiert und dass jeder Tag schön wird. Und ich bin sehrsehr sehr aufgeregt, so`ne lange Busfahrt bin ich noch nie gefahren.

 

Aber ich weiß, dass ich mich freue, weil: Frau Koervers und HubSie und Frau Samson sehr sehr nett sind und ich bin fröhlich, dass Herr Schiffer bis Mittwoch mitkommt.

 

Ich finde unseren Zimmernamen sehr schön, wir heißen nämlich

 

„Die WASSERFLÖHE“

 

Danke, Frau Koervers

 

Pia

 

 

Die Klassenfahrt

 

Ich bin sehr aufgeregt auf die Klassenfahrt, weil dann bin ich schon sieben Mal am Meer gewesen.

 

Ich finde es sehr toll, dass Anton, Luca, Felix und ich ein Zimmer haben.

 

Ich freue mich auf Renesse, weil wir auch shoppen gehen und dass wir eine Woche ohne Eltern sind.

 

Die ganze Klasse ist sehr aufgeregt.

 

Ich möchte in Ellemeet Tischkicker spielen und Uno. Ich habe keine Angst.

 

Aber wir machen in unserem Zimmer Party. Unser Zimmer heißt „Die Wilden Kerle“, und unsere Zimmernummer ist 17. In unserem Zimmer sind Mädchen erlaubt.

 

Christian

 

 

Die Klassenfahrt

 

Ich freue mich so auf Ellemeet, ich kann es kaum erwarten, an den Strand zu gehen oder nach renesse gehen. Frau Koervers hat gesagt, dass man zwei Stunden dafür braucht.

 

Es ist meine erste große Klassenfahrt. Ich wohne im Anbau, da soll auch eine Spielhalle mit Kicker angebaut sein. Ich wohne mit Anouk, Pia und Nele in einem Zimmer. Wir nennen uns „Die Wasserflöhe“. Wir haben Zimmer Nummer 20.

 

Am Strand stelle ich mir vor, dass ich dort Muscheln sammeln kann. Ich freue mich auf coole Partys! Es wir bestimmt super werden!

 

Annika

 

 

Also,

 

Montag ist die Klassenfahrt und ich freu mich schon, weil ich alte Bekannte vielleicht wiedersehe.

 

Aber ich habe etwas Angst, weil ich zu viel an Unfälle denke oder dass meine besten Freunde nicht kommen oder verletzt sind.

 

Aber ich kenn Ellemeet auswendig und ich werde mich da auf jeden Fall gut fühlen.

 

Aber das Schlimmste ist, wir haben da ein Nachbarzimmer, wo Mädchen sind, weil die werden bestimmt schreien. Und ich weiß, dass es da sehr leckere Sachen gibt und wir Party machen.

 

Die Plakate können da, glaube ich, etwas Ruhe bringen.

 

Aber ich werde die Woche lieben.

 

Edwin

 

Meine Gefühle vor der Klassenfahrt

 

Ich freue mich sehr auf die Klassenfahrt, weil ich noch nie am Meer war und ich könnte vor Freude platzen.

 

Auf der Klassenfahrt werde ich auf jeden Fall sehr viel essen und trinken und auf jeden Fall ganz viel Lecker mitbringen und Lakritze und viele Spiele im Zimmer spielen und auch draußen und auch am Meer.

 

Vielleicht machen wir auch Blödsinn!

 

 

von Joel

 

 

Die Klassenfahrt

 

Ich habe Angst davor, ich habe jetzt doch Heimweh, weil ich meine Mama fünf Tage nicht sehe.

 

Aber ich freue mich auch darauf, es wird auf jeden Fall eine coole Klassenfahrt.

 

....und ich hoffe, dass ich nicht zu spät komme!

 

Anna-Lena

 

Die Klassenfahrt

 

Ich bin sehr aufgeregt. Ich freue mich, da werden wir spielen können.

 

Wenn wir nach Renesse gehen, da können wir shoppen.

 

Da werden wir zum Strand gehen und schwimmen.

 

In meinem Zimmer schläft auch Mert und unsere Zimmernummer ist 11. Wer sich schlecht benimmt, muss um 18.30 ins Bett gehen. Ich habe keine Angst, das wird die beste Klassenfahrt.

 

Nach der Klassenfahrt bleiben noch drei Wochen, dann ist Ende der 4. Klasse.

 

Wir werden mit Mert Muscheln sammeln.

 Ada

 

 

Unsere Gedanken vor der Klassenfahrt

 

Am Montag, 19.6.17, fahren wir auf Klassenfahrt. Wir fahren nach Ellemeet, das ist in Holland.

 

Ich bin sehr aufgeregt und freue mich schon, wenn wir endlich im Bus sitzen und es los geht. Ich freue mich schon, wenn ich endlich wieder am Strand bin. Ich danke, dass alle Zimmer sehr schön sind und ich bin aufgeregt, wie es dort ist. Ich hoffe, die Busfahrt wird nicht so lange dauern. Einmal gehen wir auch nach Renesse, da ist es bestimmt toll.

 

Auf unser Zimmer bin ich schon sehr gespannt, wie es aussieht und wie groß es ist. Ich weiß nur, dass wir den Blick auf den Hof haben und wir im Anbau sind. Eigentlich habe ich keine Angst. Wahrscheinlich kann ich die erste Nacht dort nicht so gut schlafen. Bestimmt ist das Wasser dort kalt, aber ich gehe mal mit den Füßen rein.

 

Ich gehe mit meinen Freundinnen bestimmt nicht früh ins Bett, wir werden bestimmt noch viel reden und es wird, glaube ich, jedem dort gefallen.

 

Anouk

 

 

Gedanken zur Klassenfahrt

 

Ich freue mich.

 

Chris, Anton, Felix und ich wollten das Kaminzimmer. Aber wir haben eins an der Spielehalle. Wir können Kicker spielen.

 

Man darf nicht mehr als 5 € mitbringen und wir machen Party und wir haben Toiletten.

 

Unsere Zimmernummer ist 17 und unser Name ist „Die Wilden Kerle“, weil wir wild sind und ich werde lange wach bleiben. Aber wenn ich mich nicht benehme, muss ich um 18.30 in das Bett gehen.

 

Auf nach Ellemeet!

 

 Luca

 

 

Gefühle zur Klassenfahrt

 

Ich freue mich sehr auf Ellemeet, aber ich habe auch ein bisschen Angst, dass ich meine Eltern vermisse.

 

Das wird ein tolles Erlebnis. Ich denke, dass ich viel Spaß haben werde. Ich glaube, das Haus wird mir gefallen. Ich bin sehr aufgeregt und werde am Sonntag nicht einschlafen können.

 

Ich war noch nie mit meinen Freunden am Meer. Ich finde gut, dass unsere Klasse eine Klassenfahrt macht. Diese Klassenfahrt werde ich nicht vergessen.

 

Vielleicht machen wir eine kleine Party im Zimmer. Ich habe ein Zimmer im Obergeschoss und habe die Nr. 15. Unser Zimmer heißt „Power Girls“. Wir haben Frauen, die uns versorgen. Wir gehen jeden Tag ans Meer und einmal nach Renesse in die Stadt.

 

Wir fahren vom 19.6.2017 bis zum 23.6.2017.

 

Ich freue mich von allen Kindern am meisten! 

 

Ayse-Nur

 

 

Meine Gefühle zur Klassenfahrt

 

Ich freue mich auf Ellemeet, weil ich da noch nie war und ich habe ein bisschen Angst vor den Quallen. Dann ist bald der letzte Tag der Grundschule und ich komme aufs Gymnasium, aber trotzdem haben uns die Lehrer was beigebracht.

 

Ich hoffe, Ellemeet wird spaßig sein, sonst habe ich einen schlechten Abschluss. Meine Freundin hat mich verlassen, aber trotzdem bin ich glücklich mit der Fahrt und unsere ganze Klasse soll Ellemeet genießen, weil dann ist bald der letzte Tag von uns.

 

Ich werde mit meinen Freunden chillen und ich freu mich aufs Meer und ich mache mir ein bisschen Sorgen über Heimweh, weil mein kleiner Bruder mich dann nicht sehen kann, aber die Hauptsache ist Spaß! Ich und mein Freund werden Partys machen. Ich freue mich einfach darauf, dass ich Muscheln sammeln kann. Ada und ich sind in einem Zimmer und es soll ein Ruhezimmer sein und wir haben die Nummer 11.

 

Ich freue mich.

Mert

 

Fahrt nach Ellemeet

 

Ich habe Angst vor Quallen, deswegen wollte ich zuerst nicht ins Meer gehen, aber ich gehe einfach rein.

 

Ich schlafe fast immer mit meinem Kater und kann ohne nicht so gut schlafen.

 

Zum Glück bin ich nicht allein im Wasser.

 

Ich vertraue einfach den Kochfrauen.

 

Ich will unbedingt wissen, was wir abends machen. Ich hoffe, Mya und Lea hören in der Nacht keine Musik. Wenn doch, stecke ich mir Kissen in die Ohren.

Ich bin übrigens Zimmer Nr. 2. Ich freue mich auf Ellemeet!

 

Patricia

 

 

Die Klassenfahrt

 

Ich freue mich sehr auf Ellemeet. Am meisten freue ich mich, wenn wir am Strand sind und dass ich fünf Tage ohne Eltern bin. Das ist sehr cool! Wenn wir dann in Ellemeet sind, mach ich auch eine coole Party. Ich hab Angst, wenn ich gebissen werde. Auf Tischtennis freue ich mich am meisten. Ich habe auch sehr viel Heimweh.

 

Kadir

 

Die Klassenfahrt

 

Ich bin sehr nervös, aber gleichzeitig auch sehr glücklich, dass es bald los geht.

 

Heute hat Frau Koervers alle Kinder losgeschickt, einer musste sich um die Spielsachen kümmern, der andere um das restliche Obst. Bis Montag haben wir nur noch sechs Tage, heute ist der letzte Schultag, dann haben wir noch fünf Tage frei, am fünften Tag müssen wir alle um 8.15 Uhr hier sein, um 8.30 Uhr ist dann Abfahrt in der Mariastraße.

 

Ich freue mich auf mein Zimmer, da sind nämlich nur meine besten Freundinnen drinnen, Pia, Anni, Anouk und ich.

 

Angst habe ich vor den Toiletten, dass sie sehr schmutzig sind. 

 

Ich freue mich auf wilde Partys mit den Wasserflöhen.

 

Nele

 

 

Klassenfahrt (Ellemeet)

 

Ich freue mich sehr auf die Klassenfahrt! Ich bin auch sehr aufgeregt. Ich bin mit Laura und Milicia in einem Zimmer. Wir wollen bis 3 Uhr wach bleiben! Ich freue mich, dass wir am Strand und am Meer spielen gehen. In unserem Zimmer schlafe ich oben, Laura unten und Milicia in einem anderen Bett. Unser Zimmername ist Bff und unsere Nummer ist 4. Wir fahren am Montag, dem 19.6.17, um 8.15 los. Ich freue mich sehr, so`ne lange Fahrt bin ich noch nie gefahren.

 

Ich habe Angst, dass es nicht Spaß machen wird. Aber ich glaube, es wird sehr, sehr Spaß machen! Am Freitag, dem 23.6.17, fahren wir nach Hause.

 

Ich bin sehr glücklich, dass wir so eine lange Klassenfahrt machen!

 

Nikolina

 

 

Ich freue mich auf Ellemeet

 

Ich freue mich total auf die Klassenfahrt und bin auch sehr aufgeregt. Ich hoffe, dass ich vor lauter Aufregung nichts vergessen und gut einschlafen kann. Aber ein bisschen Heimweh kriege ich schon. Ich hoffe auch, dass ich diese vier Stunden im Bus durchhalte und am Fenster sitze. Hoffentlich hat der Bus auch eine Toilette. Es wäre auch praktisch, wenn der Bus an den Sitzen kleine Tische hat. Dann könnten wir nämlich Spiele während der Busfahrt spielen. Wenn wir ankommen, werde ich bestimmt einen Freudenschrei machen.

 

Hoffentlich ist unser Zimmer groß und ich, Nico, Joel und Semi-Kaan haben viel Spaß in unserem Zimmer „Die 4 Könige“. Hoffentlich ist der Strand schön und wir können Muscheln finden. Ich freue mich auch auf Renesse. Es wäre schön, wenn unser Schullandheim auch einen Kicker hat. Ich erhoffe mir auch, dass es sehr leckeres Essen gibt. Vielleicht schmeißen wir auch eine Party Es wäre auch toll, wenn wir eine Sandburgen-Meisterschaft machen.

 

Ich freu mich auch auf die Heimkehr.

 

Emirhan

 

 

Die Klassenfahrt

 

Ich habe Angst vor der Klassenfahrt, weil ich Heimweh habe.

 

Aber ich freu mich auf die Klassenfahrt, weil man geht zum Meer und da kann man über die Wellen springen.

 

Und weil ich mit meinen Freunden Nikolina und Milicia auf einen Zimmer bin, das ist cool, dann machen wir immer Party.

 

Und wenn die beiden noch schlafen, wecke ich sie auf.

 

Das wird der beste Ausflug auf der ganzen Welt.

 

Laura

 

 

Meine Gedanken zu Ellemeet

 

Ich bin sehr gespannt auf Ellemeet und freue mich schon sehr drauf. Ich vermute, dass wir zusammen sehr viel Spaß haben werden. Angst habe ich auch, weil ich denke, dass ich etwas vergesse, was wir unbedingt brauchen!

 

Ich war noch nie ohne meine Eltern in Holland und schon gar nicht im Urlaub! Am meisten freue ich mich auf das Meer und den Strand. Ich denke, dass die Wohnung sehr schön und alt aussieht. Aber irgendwie freue ich mich, dass meine Eltern nicht da sind, trotzdem ist es hart ohne Eltern.

 

Das Fußballspielen ist bestimmt auch sehr cool. In einem Zimmer mit Tyler, Kadir und mir wird es toll. Wir nennen uns auch „Die Tiger!“

 

Nice ist auch, dass wir andere Zimmer besuchen dürfen.

 

Bestimmt werden wir viel Blödsinn machen.

 

Ich werde auch noch sehr sehr viel Süßigkeiten mitnehmen!

 

Philip

 

 

Die Klassenfahrt

 

Ich freue mich so auf Ellemeet, ich habe nämlich jede Woche und Tage gezählt, aber ich habe auch ein bisschen Angst, weil ich könnte in der Nacht Heimweh kriegen, das ist nämlich das Schlimmste, was passieren könnte.

 

Aber ich freue mich am meisten auf den Strand und auf Renesse und ich bin mit meinen allerbesten Freundinnen auf dem Zimmer. Jeder sollte ein Zimmerplakat machen und einen Zimmernamen haben. Ich und meine zwei besten Freundinnen haben unser Zimmer „Girl Power“ genannt. Unser Zimmer wird auch bestimmt nicht das Ruhigste sein, aber vielleicht das beste Zimmer, weil wir viel Lakritz mitnehmen und wir wissen, wie gern Frau Koervers Lakritz mag.

 

Die Klassenfahrt wird bestimmt spannend.

Ena

 

 

Meine Gefühle vor der Klassenfahrt

 

Ich freue mich schon auf die Klassenfahrt, weil da auch ein Strand ist und eine Stadt. Und da sind auch nette Frauen, habe ich gehört, die uns Essen machen. Darum bin ich schon aufgeregt, weil ich dann in der Stadt Geschenke für meine Eltern kaufen werde, aber nur kleine.

 

Ich freue mich auch auf die Zimmer mit Ena und Ayse-Nur. Und ich nehme auch Sandspielzeug mit, weil da ein Wettbewerb stattfindet, wer die schönste Sandburg gemacht hat.

 

Ich bin auch sehr traurig, weil nach der Klassenfahrt nur noch drei Wochen sind und nach den drei Wochen müssen wir schon Abschied nehmen.

 

Aber wir dürfen schon Süßigkeiten mitnehmen zur Klassenfahrt und ich nehme am meisten Lakritz mit, weil Frau Koervers  Lakritz sooooooooo liebt und ich auch. In jedem Zimmer ist ein Tisch, wo Süßigkeiten sein sollen und die Lehrer kleben ein Herz auf die Tür, wenn die Süßigkeiten lecker schmecken.

 

 

Ich habe auch ein bisschen Angst, aber ich schaffe das!

 

Ayda

 

Wichtige Termine

 Tag der deutschen Einheit

Mittwoch, 03. Oktober 2018

schulfrei!

 

Grengrachtschule

Schulkonferenz

Do. 04.10.2018 - 19h

Konferenzraum Grengracht

 

Standort Grengracht

Di. 09.10.2018

Elterncafé 8.00-9.30h

Herbstbasteln

 

Grengrachtschule

Anmeldung

Schulneulinge 2019/2020

Grengracht & Beggendorf

 

Wann: Di. 30.10.2018

 

Wo: Verwaltungstrakt

        über dem Säulengang

        Adresse:

        Grengracht 12, B´weiler

 

Kinderseite

 

Standort Beggendorf

 

Toller Einsatz für die Kinder-Krebs-Hilfe

Zum Text

 

 

Puppenstube in Klasse 2

Zum Text

 

Beide Standorte

Tagesstruktur der Grengrachtschule
Zum Text

Standort

Grengracht

Einschulung in der Grengrachtschule

Zum Text

 

Radfahrausbildung der Klassen 4! Zu den Fotos