Klassenfahrt 03.-06.09.2019 Begg4, 4a, 4b

Groetjes aus Cadzandie!

 

  1. Tag nach langer Busfahrt erfolgreich gemeistert

Angekommen in Cadzandie ging es für uns gestern erst mal zum Mittagessen.

Nach kurzer Stärkung wurden die WGs verteilt und die Zimmer bezogen. Nach dem Kofferauspacken ging´s dann auch schon wieder raus, denn die Erkundung der Anlage stand auf dem Programm. Ganz hoch im Kurs: die vielen Kettcars, die es hier gibt!

Als nach dem Abendessen klar war, dass allen Zimmer heute noch der Besuch der "Zimmerkontrolleure" bevorstand, wurde fleißig aufgeräumt, dekoriert, gesaugt und sogar geputzt (die Fenster der WGs waren wohl noch nie sauberer als jetzt!!). Schnell wurde klar: die sonst sehr strengen Zimmerkontrolleure sind bestechlich! Ein kleines Stück Schokolade oder ein Maoam können den Punktwert positiv beeinflussen...;))))

Um 22 Uhr ging´s für alle in die WGs und später dann auch in die eigenen Zimmer.

In den Zimmern wurde dann noch gequatscht und das ein oder andere Heimweh-Büro eröffnet. Diese Heimweh-Büros arbeiten sehr effektiv und liebevoll.

In dringenden Fällen bekamen die Kinder 'Heimweh'-Lutschtabletten, manchmal reichte auch nur die halbe Dosis.

 

Tag 2

 

Tag 2 startet für einige wieder mit viel Energie und einer Fahrt mit dem Kettcar.

Andere lasse den Tag langsamer angehen und starten so richtig "erst" wieder mit dem Frühstück um 8 Uhr.

Weil das Wetter heute Morgen leider nicht ganz so gut ist, haben wir unseren eigentlich für heute Morgen geplanten Ausflug zum Strand und ans Meer auf heute Nachmittag verschoben und verbringen den Vormittag hier auf der Anlage. Auf dem Plan stehen Kettcar fahren (klar!), UNO spielen, Modenschau, quatschen, Basketball, die Kaninchen füttern, in die Baumhäuser klettern,... 

Jetzt geht´s zum Mittagessen und anschließend dann hoffentlich bei Sonnenschein (bitte Daumen drücken) zum Strand!

 

Um drei Uhr standen alle Kinder strandfertig zum Abmarsch bereit. Der Weg zum Strand zog sich ganz schön, dabei mussten auch noch der große Bollerwagen mit Strandspielzeug gezogen werden. Trotzdem hatten die Kinder viel Energie zum Planschen, Muscheln suchen, Sand sieben, Krabben und Krebse fangen und frei lassen. Wir suchten erfolglos nach Haifischzähnen.

Plötzlich zogen wieder blöde, dunkle Wolken auf und wir machten uns schnell auf zur nächsten Eisdiele. Aber einige von uns wurden doch richtig nass.

Gestärkt  mit Softeis mit oder ohne Sauce oder Krokantstreusel ging es wieder zurück, wo das super leckere Abendessen ( Fischstäbchen , Kartoffelbrei, Gemüse und Kuchen) auf uns wartete. Manche möchten kein Gemüse, müssen sich aber wegen der gesunden Ernährung entscheiden: Ein Möhrenscheibchen oder eine Erbse??

Die Tischdienste fluppen immer besser, am beliebtesten ist das Vorab-Duschen der Teller, am unbeliebtesten das Kehren. Aber alle kommen einmal dran, dann ist die Pflichtaufgabe geschafft.

Wie auch gestern stand danach die Zimmerkontrolle auf dem Plan. Fast überall waren mandalamäßig angeordnete Leckereien für die Jury bereit, was natürlich honoriert wurde. Besonders löblich, das mehrfache Fensterputzen mit klarem Wasser und dem Duschabzieher einiger putzwütiger Kinder.

 

Nach der Zimmerkontrolle ging es los zur heiß erwarteten Nachtwanderung bei wunderschöner Mondsichel und Sternenhimmel. Wir entdeckten das Sternbild des Großen Wagens, den wir kurzerhand umbenannten in den Großen Bollerwagen.

Zum Schluss gab es noch die Mutprobe: ca 50 m ohne Taschenlampe von einer Lehrergruppe zur nächsten gehen.

Alle lieben es, schaffen es und sind superstolz auf sich.

 

Die Heimweh-Büros sind heute geschlossen- alle Kinder sind viel zu müde ;-).

 

Tag 3  

Beim Aufwachen hörten wir es stark regnen und kräftig stürmen. (Ach ne, das war ja Terry unter der Dusche...)

Trotzdem gingen wir motiviert zum Frühstück und schmierten uns ein Brot. :) Manche auch zwei :)) (Einige auch drei...)

Genau wie gestern machte uns das Wetter auch heute wieder einen Strich durch die Rechnung. Unseren Ausflug zum Strand mussten wir regenbedingt wieder nach hinten verschieben. Aber trotzdem gab´s genug Abwechslung wie z. B. Lehrer mit dem Kettcar-Taxi durch das Gelände chauffieren.

Als die Wolken sich verzogen und sich die Sonne durchkämpfte, machten wir uns mit den schon gepackten Strandtaschen auf zum Strand.

Trotz des langen Fußmarschs zeigten die Kinder viel Energie beim Spielen am Strand. Haifischzähne-Fossilien erfolglos suchen, Burgen bauen, versuchen, die Flut aufzuhalten, Radschlag im Sand, sonnenbaden, Butterbrote vor den hungrigen Möwen verteidigen ( eins oder zwei oder drei Butterbrote).

Zwischendurch gab es zur Stärkung Pommes oder Eis vom Taschengeld. So konnten wir dann auch den laaaannnngeen Rückweg antreten, den die leckeren Kekse aus dem Bollerwagen uns versüßten.  

Nach dem Abendessen (Pommes, Hähnchenschenkel, Apfelmus und Salat) standen Disko und Lagerfeuer auf dem Programm.

Während die einen salziges Popcorn über dem Lagerfeuer machten, fegten die anderen gestylt über die Tanzfläche. Die Hits der Disko ' Jungs gegen Mädchen' und ' Cheerleader'.

Weil man ja bekanntlich aufhören soll, wenn es am schönsten ist, taten wir dies. :)

Bevor es morgen nach Hause geht, steht noch die letzte Zimmerkontrolle an. ( Falls einer der beiden Herrn H's  pünktlich aufsteht.) Wenn dann auch noch die letzte Busfahrt geschafft ist, trennen wir uns nach der gelungenen Klassenfahrt nur ungern von unseren Viertklässlern und freuen uns auf das Wochenende.

Schon jetzt machen wir uns Gedanken, wie wir das Wochenende schaffen können, ohne 1000mal pro Stunde an unsere Namen erinnert zu werden ( Hiiiiiillybiiiiilly!!!!!!!!!!!!!!!, Hr. Heääääänning!!!!!!!!!, Frau van Eyiiiiiiis!!!!!!!!, Frau Fraaaaaaanken!!!!!!!, Beeeeeeekiii!!!!!)

 

Tot ziens, Cadzandie!

Juni 2019 - BEGGA 4 op Jück :-)

Tag 1:

... ist leider bislang im Daten-Meer verschollen ... :-(

Tag 2:
Guten Morgen, der frühe Vogel ist der Gustav, erstellte den Rekord auf mit einer Aufwachzeit von 5.30! Die meisten aber haben bis 7.00 und später geratzt. Ein gemütliches Frühstück gegen 8.30 mit gut funktionierendem Tischdienst! Herrlich! Danach wie immer Zimmerdienst, erweitert durch Schwimmtasche packen, eincremen, Getränke mixen. Um 11.00 fährt der Bus ins Freibad. Darauf freuen wir uns alle, denn auch ohne direkte Sonneneinstrahlung ist es verflixt warm!
Fussball findet in Form von Kickerspielen im Saale statt. Bis später! 

Tag 3:

Heute ist ein großer Tag....Max hat Geburtstag und wir feiern ihn zusammen im "Irrland". Ein wahnsinniges Gelände, in das uns die nette Busfahrerin bis vors Haupttor kutschiert. Wir haben schon Probleme, unsere "grüne Villa Caprine" zu finden. Bevor die Kinder allein In Gruppen was unternehmen dürfen, machen wir einen kleinen Orientierungsgang, der schon 1 Stde dauert, weil also so mega geil cool ist. Es gibt tatsächlich super Attraktionen: Rutschen, bei denen uns Erwachsenen der Atem stockt, riesig große Hüpfkissen, Flöße, auf denen man auf Teichen schippert  Party- Flugzeuge mit lauter Mucke innen.

Und das alles ist nur der 1. Eindruck! Später also mehr.

 

Tag 4

Heute Morgen nach einer angenehmen Nacht Ausschlafen bis 8.30, gefolgt von einem gemütlichen Frühstück. Der folgende Zimmerdienst überrascht durchfreiwilliges Nachfragen nach einem Staubsauger. Und so verblüffen uns vor allem die Jungenszimmer durch Ordnung und Sauberkeit!!! Danach muss man sich erst ein wenig erholen, um dann die Mannschafts- Auslosung zu verfolgen. Acht Zweierteams kämpfen sich seitdem durch folgende Disziplinen: Kicker, Torschuss auf Minitore, Dart, Bällchen hochhalten mit TT- Schlägern, Scheiben flitschen. Heute Mittag gab's mal kaufreundliche Fischstäbchen, Pü und Erbsen+ Möhrchen!

 

Tag 5

Guten Morgen, wie schade, dass wir die Kinder heute wecken müssen. So ein stiller Frühstückstisch ist für Lehrer die Ruhe vor dem Sturm. Sicherlich  gibt aber nur ein kleines Stürmchen, denn die Kids sind durchweg gut organisiert unterwegs. 

 

Hier erhalten Sie eine Übersicht der aktuellen und vergangenen Aktivitäten der Grengrachtschule:

 

Die OGS der Grengrachtschule wird AGIL

 

AGIL - Das steht für: "Aktiver, gesünder is(s)t leichter!"

 

AGIL ist ein Projekt des Kinderschutzbundes OV Aachen, in enger Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt der Städteregion Aachen. Um AGIL an unserer Schule etablieren und durchführen zu können, unterstützt die Techniker Krankenkasse, im Rahmen der Initiative gesunde Schule/ Kita, die Grengrachtschule finanziell. Eingebettet ist das Projekt in das Jahresthema der Grengrachtschule "Gesundheit durch Ernährung und Bewegung".

 

Seit dem 31.01.2017 nehmen 10 Schülerinnen und Schüler sowie 3 Mitarbeiter der OGS unserer Schule an dem Projekt teil. AGIL ist ein präventives Programm zur Vorbeugung von Fehlernährung und Bewegungsmangel. AGIL möchte erreichen, dass eine gesunde Lebensweise zur Normalität wird. Dabei besteht AGIL nicht aus einzelnen Aktionen, sondern aus kontinuierlicher Arbeit mit mit Kindern, Lehrern, Erziehern und Eltern über einen Zeitraum von mindestens 2 Jahren. Die Kinder können bei AGIL mitkochen, planen, riechen, schmecken, schneiden, mixen und Vieles ausprobieren. Sie sollen Spaß an der Bewegung haben, aktiv werden, Spiele kennenlernen und neu erfinden. Die Kinder erfahren, wie wichtig es ist, sich mindestens 2 Stunden am Tag draußen aktiv zu bewegen. So merken die Kinder, dass die frische Luft ihnen gut tut, sie werden nicht nur körperlich, sondern auch geistig fitter. Außerdem entdecken die Kinder ihre Umgebung wieder und finden heraus, wo in der Nähe ihres Wohnortes (neue) Spielkameraden leben,

 

Dr. Magret Büning-Fesel (10.aid-Forum, 2007) fasst dazu zusammen: "Wir wollen die Kinder nicht belehren, sondern wir wollen motivieren. Ernährungskommunikation muss Spaß, Genuss und Lebensfreude vermitteln. Kopf, Herz und Hand müsen gleichermaßen angesprochen werden. Es ist wichtig, das Herz zu berühren, um den Kopf zu bewegen."

 

In den vergangenen Monaten wurden drei Mitarbeiter der OGS durch speziell geschulte Ernährungs- und Bewegungsexperten, sogenannte AGIL-Moderatoren, begleitet und ausgebildet. Sie sind als Multiplikatoren der Schule vorgesehen, um das Projekt langfristig und kontinuierlich weiterführen zu können.

Auch die Eltern werden über die Kinder und deren Pädagogen in das AGIL-Programm miteinbezogen. Es gibt Elternkochtreffs und Elternabende zum Thema Bewegung. Die Mitarbeiter und teilnehmenden Kinder sind begeistert von dem Projekt. Alle machen mit und haben eine Menge Spaß!

 

Auch andere Kinder der OGS sind schon neugierig geworden und freuen sich, mit Agi - dem agilen Frosch, der dieses Projekt immer liebevoll begleitet - in das nächste AGIL-Projekt zu starten. Denn dass es ein nächstes AGIL-Projekt geben wird steht für alle Beteiligten bereits fest!

 

Verkehrszähmeraktion

 

Der Beggendorfer Glühwürmchentag erinnert farbenfroh, funkelnd und leuchtend an die Bedeutsamkeit der Achtsamkeit der Kinder im Straßenverkehr und der Warnwesten besonders in den dunklen Monaten sowie an das rücksichtsvolle, angepasste Verhalten der Erwachsenen im Straßenverkerkehr.

Stimmungsvoller St. Martinstag in Beggendorf

Waldausflug der Beggendorfer Klasse 2

 

Nachdem wir schon einiges zum Thema Bäume und Wald besprochen hatten, ging es am Montag, 9.10., mit dem Bus zur Teverener Heide.

 

Zunächst liefen wir am Waldrand vorbei, lernten Eichen an ihren Blättern und natürlich Eicheln kennen und konnten die verschiedenen Stockwerke des Waldes ( Wurzelschicht, Moosschicht, Krautschicht, Strauchschicht und Baumschicht) genau erkennen. In unseren mitgebrachten Schatztüten sammelten wir besonders schöne Blätter, Blüten, Beeren und Rindenstücke.

 

Nun ging es in den Wald, der Weg wurde immer schmaler, bis wir auf dem Indianer-Schleichweg waren. Dieser führte uns zu unserem Picknickplatz, einem umgefallenen Baumstamm. Nach dem Frühstück malten einige von uns Rubbelbilder von Baumrinden, andere malten mit Naturfarben wie z.B. mit Erde, zerdrückten Gräser oder Brombeeren. Wieder andere untersuchten in den Becherlupen Ameisen, Nacktschnecken und Spinnen.

 

Ganz toll fanden alle das Jägerspiel. Einige Kinder kletterten auf den halbhohen Hochsitz, die anderen versteckten sich und mussten sich nun anschleichen ohne von den Jägern gesehen zu werden. Die Jäger durften nur durch ihre Finger-Ferngläser schauen. Wenn sie ein Kind erkannten, riefen sie laut den Namen und das Kind schied aus.

 

Anschließend lernten wir Kiefern und Birken erkennen, bevor wir das nächste Spiel spielten.

 

Das Echospiel war toll, wichtig war hier, keine Angst zu haben, etwas Risiko nicht zu scheuen, Mut zu zeigen und ein gutes Gehör zu haben. In kleinen Gruppen gingen die Kinder eine Strecke von ca. 100 m durch den dichten Wald. Dabei wurden sie  akustisch nur durch laute Rufe am Ziel der Strecke geführt.

 

Danach begann der Kieferzapfen-Ziel-und Weitwurf? Wer trifft mit seinem Zapfen auf die Wasserfläche des Tümpels? Wer zielt genau auf einen Baumstamm?

 

Zum Schluss gingen wir noch zum kleinen See und bewunderten von der Ferne tolle, knallrote Fliegenpilze- die nun alle als hochgiftigen Pilz kennen.

 

Ein toller, zum Glück trockener Herbsttag im Wald ging nun zu Ende.

 

(A. Baker-Price)

 

 

Apfelkompott, Apfelkompott und nochmal Apfelkompott

 

Rätsel: Was geschieht, wenn man Beggendorfer Kindern die Hausaufgabe gibt, auf der Streuobstwiese Äpfel für Apfelkompott zu sammeln?

 

Richtig! Man „ersäuft“ in Äpfeln! :-)

 

Genauer gesagt, hat die Klasse 3/4 an einem Nachmittag 480 Äpfel gesammelt und am nächsten Tag zur Schule gebracht.

 

Hieraus ergaben sich vielfältige Aufgaben:

 

Im zweiten Schuljahr werden zur Erweiterung des Zahlenraums 100 Äpfel abgezählt und in 10er-Reihen gelegt.

 

Im dritten und vierten Schuljahr versuchen sich zunächst einmal alle mit einer Schätzung der Apfelmenge, bevor auch hier wieder korrekt nachgezählt wird.

 

Als Sachunterrichtsaufgabe überprüfen wir die Anzahl der Kerne pro Apfel, in Musik wird „In einem kleinen Apfel“ gesungen .....und dann geht es aber endlich los!!!

 

31 Kinder, ebenso viele Brettchen, Schälmesser, etlichen Schüsseln treffen sich auf dem Schulhof, belegen Tische, Bänke und auch die Tischtennisplatte, um dort mit unterschiedlichem Geschick die Äpfel zu schälen, zu entkernen und in kleine Stücke zu schneiden.

 

Gekocht wird oben in der OGS-Küche, die wir freundlicherweise nutzen dürfen in nur 2 großen Töpfen, die von Eltern herbeigeschleppt wurden.

 

Rühren, mit Zucker und Vanillezucker süßen, Zimt darüber streuen und....  ganz wichtig.....immer wieder mit der großen Kelle rühren, das waren natürlich Aufgaben einiger Kinder.

 

Das  Befüllen der Gläser mit dem heißen Kompott überließen die Kinder dann doch lieber Koervi mit den Asbesthänden.

 

Hmmm, wie gut das duftete und durchs ganze Haus zog. Da freuen sich alle Beteiligten schon auf das Ergebnis!

 

Einhellige Meinung der Kinder: Super lecker und Schule macht so fast noch mehr Spaß.

 

PS: Nach dem Rezept fragen Sie bei Bedarf die Beggendorfer Kinder! :-)

 

Beggendorfer Karneval stellt Goetheschule auf den Kopf

Begga-Karneval ALAAF

Kinder Dreigestirn ALAAF

Beggendorfer in Goetheschule ALAAF

Herzlich Willkommen Giraffen, Eulen und Füchse - Einschulung 2018

 

Am 30. August 2018 war er endlich da: der Tag der Einschulung! 72 Schulneulinge freuten sich seit Wochen darauf, endlich zur Schule gehen zu dürfen. Bei schönstem Wetter trafen sich die Kinder mit ihren Eltern, Paten Omas, und Opas in der Kirche und feierten dort mit den beiden Pfarrern einen stimmungsvollen Einschulungsgottesdienst unter dem Thema "Beschirmt sein". Die Muslimische Gemeinde begrüßte ebenfalls in der Moschee die neuen Schulkinder. Anschließend empfing der Schulleiter Herr Schiffer mit der ganzen Schulgemeinde alle Schulneulinge und Besucher in der Turnhalle. Dort führten die Kinder der Klassen 2, 3 und 4 ein buntes (Zirkus-) Programm auf. Dann war es endlich soweit: mit den Klassenlehrerinnen und den Klassentieren machten die Kinder sich auf, den Klassenraum zu erobern. Viel Arbeit wartete dort schon auf die Kinder, denn der erste Buchstabe wurde bereits geschrieben.  

Wir wünschen unseren Schulneulingen eine spannende Schulzeit!

Neue Spieleausleihe begeistert Groß und Klein

 

Seit diesem Schuljahr gibt es an der Grengrachtschule in den Hofpausen eine Spieleausleihe aus der "Spieletonne" des Projekts "Fit4future". Die Spieleausleihe wird von den Viertklässlern organisiert und von Frau Ottens und Frau Winkler begleitet. Über die Umsetzung dieses tollen Projekts freuen sich Groß und Klein an der Grengrachtschule und danken allen Beteiligten für ihr Engagement.

 

Selbst geschriebene Texte der Froschklasse zur Spieleausleihe und Fotos der ersten Hofpausen mit den neuen Spielzeugen, finden Sie auf der der Kinderseite unter Grengracht-News Zum Text

Ein ereignisreicher letzter Schultag in Beggendorf

 

Am letzten Schultag des Schuljahres war was los in Beggendorf!

 

Tränen und Traktor, Spalier und Spaß, Schulglocke und Schlumpfeis, Luftballons und Loslassen. Aber eins nach dem anderen!

 

Für Frau Slangen, die am 14.7.17 ihren letzten Arbeitstag als Klassenlehrerin in Beggendorf hatte, und die Kinder ihrer Klasse 4, die nach den Ferien auf die weiterführenden Schulen wechseln, war es ein ganz besonderer, wehmütiger, aber auch fröhlicher und ausgelassener Tag.

 

Da Frau Slangen seit Jahren immer um ca. 7.30 Uhr an der Schule ankommt, hatten sich die Schüler der Schule, einige Eltern und die beiden Kolleginnen schon früh auf dem Schulhof versammelt und ein Spalier gebildet, durch das Frau Slangen auf ihrem Weg zum Eingang hindurchging.

 

Zunächst gab es für alle Klassen in ihren Räumen das traditionelle Ferienfrühstück. Um 9 Uhr begann der Gottesdienst in der katholischen Kirche, den die Klasse 4 mit besinnlichen Texten und Fürbitten für ihre Zukunft gestaltete. Auch die Kolleginnen schlossen Frau Slangen in ihre Fürbitten ein.

 

Der Schulleiter, Herr Schiffer, hielt eine Ansprache, in der er der Klasse 4 und Frau Slangen alles Gute wünschte, sich für das meist ;) faire Fußballspiel mit ihm in einer Mannschaft donnerstags morgens bedankte und ganz besonders den Eltern seinen Dank für die tolle Unterstützung ihrer Kinder und der Schulgemeinde aussprach.

 

Es folgten Auftritte aller Kinder mit Gedichten, Tänzen und Liedern zum Abschied von Klasse 4 und Frau Slangen und zum Ende des Schuljahres. Die anwesenden Eltern verfolgten und beklatschten dies begeistert oder auch zu Tränen gerührt.

 

Als Geschenk überreichte Marie aus der 1. Klasse das Geschenk der Schulgemeinde für Frau Slangen: die alte Schulglocke, mit der Frau Slangen seit Jahren das Ende der Hofspielzeit signalisiert hatte. Nun bekam sie es als Erinnerung an ihre lange Dienstzeit in Beggendorf.

 

Als die Messe beendet war, stand auf dem Schulhof schon der Eiswagen bereit, der traditionell den Ferienbeginn versüßt. Alle Kinder konnten sich zwei riesige Eiskugeln auf Einladung von Frau Slangen aussuchen - so müsste Schule immer sein! Ganz beliebt waren die Kombinationen Schlumpfeis und Erdbeer oder Schlumpfeis und Schoko! Mhmmm lecker!

 

Sehr emotional wurde es, als die Kinder der Klasse 4 auf der Schultreppe‚ noch einmal sangen und dann Luftballons steigen ließen. Dann kam der von einem Traktor gezogene Planwagen auf den Schulhof und die Kinder der Klasse 4 und Frau Slangen stiegen ein, aber erst nachdem sie eine Trillerpfeife bekommen hatten!

 

Der Planwagen war perfekt geschmückt, mit Getränken und  Musikanlage ausgestattet, und so konnte die zweistündige Rundfahrt zu aktuellen Hits und Trillerpfeifen-Pfiffen beginnen!

 

Ein einfach unvesslicher, toller Tag!

 

Mein letzter Tag an der Grengrachtschule

 

An meinem letzten Schultag war ich schon um 7:30 Uhr mit meiner Mutter in der Schule, um die Ballons aufzufüllen. Als es dann geklingelt hat, sind wir nicht wie üblich in unsere Klasse gegangen, sondern in den Englischraum, weil in unserer Klasse während der Ferien die Grundreinigung durchgeführt und neu gestrichen wird -  und deshalb alles leer war. Wir haben uns dann in den Kreis gesetzt und haben noch die letzten Informationen von Fr. Koervers bekommen. 

 

Als wir im CAP mit unseren Ballons, samt Wunschzetteln angekommen waren, (es waren schon auf dem Weg ein paar Ballons geplatzt, aber das war nicht so schlimm, weil wir ja Ersatzballons dabei hatten!), haben wir das Lied von Andreas Bourani „Auf Uns“ gesungen und die Ballons steigen lassen. Wieder zurück auf dem Roten Platz unserer Schule, hat Herr Schiffer noch eine Rede gehalten. Danach sind die 4.-Klässler in ihre Klassen gegangen. Unsere Klasse ist dann in unseren leeren Klassenraum gelaufen. Aber Halt! Was heißt hier leer? Mitten im Klassenraum stand ein Rollbrett auf dem ein Blumentopf mit vielen Rosen drin stand. Jedes Kind nahm sich dann eine Rose, um sie Frau Koervers zu überreichen. Danach haben wir uns alle ein letztes Mal umarmt und Tschüss gesagt - dabei sind schon die ersten Tränen geflossen. In dieser Zeit haben die Kinder von den Klassen 1-3 vom Roten Platz bis zur Schranke das Spalier vorbereitet und bildeten somit eine Gasse. Als wir durch diese Gasse gingen winkten uns die Kinder mit bunten Tüchern zum Abschied => Es war sehr rührend! Die meisten Kinder haben sich noch vor der Schranke verabschiedet. Natürlich waren wir traurig, weil wir unsere Klasse, Schule und unsere Lehrerin verlassen mussten. Aber diesen emotionalen Tag werden die 4.-Klässler nie vergessen! Ich werde die  Grengracht vermissen!!!

 

                                                     Von Emirhan Mahi , 4c      

 

Danke für den tollen Bericht, lieber Emirhan!

Alle Grengrachtler wünschen unseren "alten" Viertklässlern alles Gute sowie viel Glück, Spaß und Erfolg auf der neuen Schule! Bleibt so, wie ihr seid!

Abschiedswoche für Frau Slangen

 

 

Einen besonderen Start in die letzten Schultage als Klassenlehrerin bereiteten die Kolleginnen für Frau Slangen vor:

 

Am Donnerstag wurde sie zu Beethovens ‚ Ode an die Freude‘ in strömendem Regen (mit Regenschirm) vom Parkplatz in die Schule geleitet. Dort wartete ein Sektfrühstück auf sie. Dieser Genuss dauerte etwas länger und so verschob sich der Unterrichtsbeginn an diesem Tag etwas nach hinten zur Freude der Kinder, die ausgiebig draußen spielten – bei mittlerweile weniger feuchtem Wetter.

 

Am Freitag wiederholte sich das, doch nun sollte angeblich pünktlich mit dem Unterricht begonnen werden. Als Frau Slangen die Schüler ins Schulgebäude rufen wollte, erklangen laute Abrock-Lieder auf dem Schulhof- der Flashmob war geglückt- alle am Tag vorher eingeweihten Kinder tanzten ausgelassen auf dem Schulhof und manche Eltern seufzten: So hätte ich mir meine Schulzeit auch gewüscht.

 

Neue Lehrerin an der Grengrachtschule

Wir, Kinder und Mitarbeiter der Grengrachtschule, freuen uns riesig, Michaela Jeandree als neue Kollegin an unserer Schule begrüßen zu dürfen! Schön, dass du da bist! Wir freuen uns auf unsere Zusammenarbeit und wünschen dir einen guten Start! :-) 

 

Grengrachtklassen gewinnen "Grünzeug"

 

"Juhu, wir haben gewonnen!", freute sich Lina aus der Drachenklasse (2c). Alle Drachenkinder jubelten lautstark über den Gewinn - das Daumendrücken hatte sich gelohnt!

Der Jubel war nicht nur in der Drachenklasse groß, auch die Elefantenklasse (1a) freute sich riesig: Beide Klassen der Grengrachtschule gewannen bei der Aktion "Grünzeug für die Kids" des Gartencenters Belladris Höppener jeweils sechs tolle Grünpflanzen inclusive schöner Übertöpfe für ihre Klassenräume. Jetzt werden die Pflanzen fleißig durch den eifrigen Blumendienst gegossen und gepflegt, damit die Klassen möglichst lange Freude an ihnen haben können.

Toll sehen die Pflanzen in der Klasse aus - Kinder, Lehrer und auch das Klassentier sind begeistert.

Vielen Dank an die Eltern, die sich um die Anmeldung und die Abholung der Pflanzen gekümmert haben.

Klimaschutzpreis 2x auch für die Grengrachtschule!

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für den tollen und erfolgreichen Einsatz. 

 

Axel Schiffer

[Rektor]

Beggendorfer Aktionstag am 7.9.2017: „Unser Dorf hat Zukunft"

 

Um die Aachener Kommission von ihrem Lieblingsdorf zu überzeugen und um zu beweisen, dass Beggendorf eine lebendige Gemeinschaft ist, versammelten sich schon recht früh am Morgen des 7.9.17  die Kita- und Grundschulkinder auf der Dorfwiese am Kindergarten.  Alle 81 Kinder der Schule begrüßten den Besuch mit bunten Tüchern, einem Willkommensgruß und dem Lied „Herzlich willkommen in Beggendorf“:

 

 

In Beggendorf, da gibt es eine Menge:

 

Schule, Kita, Einkaufsladen,

 

grüne Wiesen, Obstplantagen

 

es ist das schönste Dorf der Welt…

 

und wetten, dass es euch gefällt.

 

 

Wir hoffen, dass der Kommmission und den vielen Beggendorfern, die diese Aktion geplant und durchgeführt haben, unser kleiner Liedbeitrag gefallen hat.

 

 Juhu, wir haben wieder einen schönen Flur!

 

Stolz und glücklich sind wir über unsere frischgestrichenen,

wunderschönen Flure in Trakt 1. Ein großes Lob und Dankeschön an

unsere tollen Hausmeister, die die Flure so schön hergerichtet haben. Mögen Kinder und Erwachsene achtsam sein, damit wir möglichst lange Freude an den Fluren haben!

 

DAS DA-Theater begeistert die Grengrachtschule

 

Am 05.07.2017 war das DAS DA Theater in der Turnhalle der Grengrachtschule zu Gast. Bei den stimmungsvollen Vorstellungen des Stücks "An der Arche um 8" brachten sie die jungen Zuschauer zum Lachen, Klatschen und Mitfiebern. Die Zeit verging wie im Fluge - so unterhaltsam war die Geschichte der zwei Pinguine, die heimlich einen dritten Pinguin an Bord der Arche geschmuggelt hatten und dies nun bei einem lustigen Versteckspiel versuchten geheimzuhalten. Nach den einstündigen Vorstellungen gab es kein Halten mehr: Auf der Tribüne wurde geklatscht, gejubelt, getrampelt und lauthals Zugaben verlangt. Ensar fasst zusammen, was wohl alle Kinder und Lehrer dachten: "Das hat riesigen Spaß gemacht!"

Eisessen in Beggendorf
Eine coole Überraschung wartete während der Hitzewelle auf die Grundschüler in Beggendorf:

 

Frau Kuchen, die Mutter von Simon aus der 1. Klasse, spendierte allen Kindern der Schule ein hoch willkommendes Wassereis.

 

Alles in allem fanden die Kinder diese sehr heiße letzte Woche super:

 

Keine Hausaufgaben, extralange Pause und dann gemeinsames Eisschlecken!

 

 

 

Jetzt freuen sich alle auf den Eiswagen am letzten Schultag. Denn damit beginnen ja offiziell die Sommerferien!

 

Abwechslungsreiche Woche der Bewegung in Beggendorf

 

Auf die Woche der Bewegung freuten sich alle Kinder und Lehrer des Beggendorfer Teilstandortes gleichermaßen und sie sollte ein toller Erfolg werden.

 

Was passierte in Beggendorf in dieser Woche?

 

Am Montag lernten die Klassen 2,3 und 4 zunächst einmal etwas Theorie über Bewegung, Knochen und Muskeln, um dann das erlernte Wissen mit dem neuen Pausenspielzeug bei wunderbarem Wetter auf dem Schulhof auszuprobieren.

Klasse 1 bekam Besuch von Frau Kaldenbach vom Programm Klasse 2000. Auch dort ging es um Knochen und Muskeln, wie man sie stärken kann und alle lernten fröhliche Bewegungsspiele wie z. B. den Abenteuerpfad und Knochenknoten-Übungen, die nun regelmäßig während des Unterrichts gemacht werden.

Gegen 11 Uhr wurden dann alle Kinder von den Beggendorfer Schützen abgeholt und mit Musik zum Klompenball ins Kirmeszelt geführt. Dort gab es die Prämierung der kunstvoll gestalteten Klompen und wunderbar altmodische Spiele wie Sackhüpfen und Eierlaufen.

 

Am Dienstag kamen alle Kinder der Grengracht zu Fuß oder mit dem Rad zu Besuch, um die Schule in Beggendorf kennen zu lernen. Alle picknickten auf dem Schulhof und spielten dann miteinander. Kinder der 4. Klasse führten ihre Grengrachter Mitschüler durch das Schulgebäude.

 

Am Mittwoch gingen einige Klassen in die Turnhalle bzw. auf den Sportplatz. Die 2., 3. und 4. Klassen trainierten auf einem Rollerparcours mit Rollern oder In-Linern geschicktes und sicheres Fahren und Bremsen. Zum Schluss mussten sie eine Prüfungsrunde rollern, um die Urkunde des Rollerführerscheins zu erhalten.

 

Am Freitag wanderten alle Kinder und Lehrer mit einigen begleitenden Elternzum CAP. Dort trafen wir die Grengrachter Kinder und Lehrer. Nach der Begrüßung picknickten wir auf der Wiese und schon bald begannen die Sponsorenläufe für Unicef. Alle schafften ihre angestrebten Läufe über 1, 2 oder 3 km. Danach ging es zurück nach Beggendorf, wo Großeltern auf die zu Fuß zurück wandernden Kinder warteten und sie mit leckeren Muffins verwöhnten.

 

Eine Schule bewegt sich - Große Bewegungswoche an der Grengrachtschule

 

In der kommenden Woche (22.- 26.5.2017)  findet an der Grengrachtschule Baesweiler und am Teilstandort in Beggendorf eine "Woche der Bewegung" statt.

 

Am Montag und Mittwoch werden am gesamten Schulvormittag vielfältige Spiel- und Bewegungsaktivitäten in den Klassen, in der Turnhalle und auf dem Schulhof angeboten.

 

Verschiedenste Spielgeräte vom Kettcar über Slackline, Hüpfseile, Pedalos, Stelzen, etc. stehen den Klassen auf dem Schulhof zur Verfügung. In der Turnhalle werden mit den neuen selbst gebauten und von Sponsoren finanzierten Rollbrettern Rollbrettführerscheine erworben.

 

In den Klassen 1 finden im Rahmen des Projektes Klasse 2000 Bewegungsstunden mit der Gesundheitsförderin Frau Kaldenbach statt. Alle Kinder und Lehrer nehmen an der bewegten Pause teil.

 

Am Dienstag steht eine Sternwanderung der Baesweiler Schüler zum Teilstandort nach Beggendorf auf dem Stundenplan. Die Klassen 1-3 gehen zu Fuß, die Kinder der 4. Schuljahre fahren mit dem Rad. Am Teilstandort erwartet die Kinder eine Schulführung von Kindern für Kinder. Sich gemeinsam Bewegen und Spielen steht auch hier an erster Stelle.

 

Höhepunkt ist der am Freitag stattfindende UNICEF Lauf am CAP! Unterricht in dieser Woche eher Fehlanzeige!!! Ebenso Hausaufgaben!!! Denn am Nachmittag, also zu Hause oder in den Gruppen der OGS lautet die Devise: Bewegen und sich fit machen!

Wir freuen uns auf eine aufregende, tolle Woche und wünschen allen Kindern, Eltern und Mitarbeitern der Grengrachtschule eine Menge Spaß!

 

Kunterbuntes Programm beim „Tag der offenen Türen“ in der Grengrachtschule

 

Der „Tag der offenen Türen“ der Grengrachtschule fand am Samstag, dem 01.04.2017 statt und bot ein vielfältiges, unterhaltsames und abwechslungsreiches Programm für alle Besucherinnen und Besucher. In der Werkstatt der Schule bauten Kinder, Eltern, Lehrer und die Seniorenwerkstatt fleißig neue Rollbretter für die Turnhalle, damit endlich für alle Kinder einer Klasse im Sportunterricht ein Rollbrett zur Verfügung steht. In der Aula konnten die Besucherinnen und Besucher nach der Begrüßung durch Schulleiter Axel Schiffer Ausschnitte einer Musicaldarbietung der Klasse 4c bestaunen. Auch in der extra langen „bewegten Pause“ war mächtig was los! Egal ob Pedalos- und Stelzenlaufen, Tellerdrehen, Sackhüpfen, Drahtseilbalancieren, Frisbeewerfen, Jonglieren, usw., die Grengracht- und Besucherkinder konnten ihre Geschicklichkeit zeigen und hatten riesigen Spaß beim Ausprobieren neuer sportlicher Aktivitäten. Viertklässler führten den ganzen Vormittag über Eltern und Kinder als persönliche „Guides“ durch die Schule, erklärten ihnen Räumlichkeiten und Aktionen. So konnten die zukünftigen Schulneulinge schon mal das Schulgebäude und das Schulgelände kennenlernen und interessierte Eltern sich über die Schule, die OGS, die Schulsozialarbeit und den Förderverein informieren. In den Klassen warteten kunterbunte Angebote auf die Kinder, z.B. ein Kunstprojekt, eine Handdruckstation, diverse Mal- und Bastelangebote, Bauen von Häusern mit geometrischen Körpern, eine erste Englischstunde, eine Expertenbefragung zum Thema Berufe, eine Lesestunde und vieles mehr. Als besonderes Highlight durften sich die Kinder im „Chefsessel“ des Schulleiters fotografieren lassen.

 

Groß und Klein waren sich am Ende eines informativen, abwechslungsreichen Tages einig: Es war ein unvergessliches Erlebnis, das bei den zukünftigen Schulneulingen große Vorfreude auf die Schulzeit an der Grengrachtschule geweckt hat!

Aufführung des Musicals "Leben im All" der Klasse 4c

 

Bisher führten die Kinder der 4c ihren Eltern in jedem Schuljahr eine Aufführung vor. Nun, im letzten Jahr  der Grundschule, sollte es etwas ganz Besonderes sein....

 

Aus dem Sachthema „Weltall und Planeten“ heraus beschäftigten sich die Kinder mit dem Musical „Leben im All“. Sie lernten die Geschichte und die Hauptrollen kennen, befragten sich und Klassenkameraden, welche Rolle zu ihnen passen würde, übten die einzelnen Lieder und durchliefen eine ausgiebige „Casting-Runde“, bis alle Rollen zur Zufriedenheit verteilt waren.

 

Dann folgten viele Wochen unterschiedlicher Proben. Die Kinder übten nicht nur das Singen, sondern entwickelten selbst die schauspielerische Ausgestaltung ihrer Rolle. Die Proben setzten bei allen Teilnehmern große Disziplin und Durchhaltevermögen voraus.

 

Nach gut drei Monaten Probenzeit wurde das Musical zunächst in öffentlichen Generalproben anderen Klassen der Grengrachtschule vorgespielt und die Zuhörer lieferten noch wertvolle Tipps, die die Schauspieler akribisch umsetzten.

 

Der Premierenabend am 31.03.2017, zu dem Eltern, Geschwister und Familien der Kinder geladen waren, sorgte für eine volle Aula und große Nervosität bei den Darstellern. Mit dem ersten Lied verflog die Aufregung und die Kinder sangen und spielten die Geschichte der Planeten so berührend und engagiert in ihren Rollen, dass bei vielen Zuschauern einige Tränen flossen. Als das Stück endete, applaudierten die Zuschauer begeistert und lange, es gab „standing ovations“ und laute Rufe nach Zugabe. Diese wurde von den Kindern stolz und glücklich gewährt.

 

Gekrönt wurde der Abend durch eine abschließende „After-show-party“, auf der Schauspieler und Regie-Lehrer viele, viele Komplimente einheimsen konnten.

Ein grandioser Abend endete mit vielen strahlenden und glücklichen Gesichtern - bei Darstellern, Zuschauern und Lehrern.

 

Senioren-Werkstatt in neuen Räumen

 

Baesweiler. Erich Heinzer hat sich für den Termin extra „fit spritzen“ lassen und kann sich dennoch nur mühsam bewegen. Aber der Vorsitzende des Vereins Senioren-Werkstatt Baesweiler will natürlich unbedingt dabei sein, wenn seine Initiative offiziell die neuen Räume in der Grengrachtschule in Betrieb nimmt. Einige Mitstreiter und Unterstützer haben sich schließlich angesagt. Und die Kaffeetafel ist reichlich gedeckt.

 

Image
Wacker im Einsatz: (v.l.) der unermüdliche Günter Waschbüsch, Ehrenvorsitzender der Baesweiler Senioren-Werkstatt, Vorsitzender Erich Heinzer und die „Kameraden“ Herbert Albert sowie Günther Esser. Foto: Stüber

Trotz der Beschwerden hat Heinzer seinen Humor nicht verloren: „Wir haben schon mal daran gedacht, bei der Senioren-Werkstatt den Zusatz e.V. durch Ü 80 zu ersetzen.“ Die Lacher sind natürlich auf seiner Seite. Aber Heinzer geht damit auf ein heikles Thema ein. Die einst „sehr rüstigen Akteure“ sind im 16. Jahr des Bestehens der Initiative „nur noch rüstig“, wie Bürgermeister Dr. Willi Linkens bedauert.

 

Er wünscht sich mehr Nachwuchs für den Verein, wenngleich Linkens für sich selbst in Anspruch nimmt, angesichts seiner überschaubaren handwerklichen Fähigkeiten später im Ruhestand besser nicht in der Werkstatt mitzumachen. Das lässt Heinzer nicht gelten. „Da haben schon einige gesagt, sie könnten nichts. Aber das hat sich mit der Zeit gegeben“, würden die „Kameraden“ der Werkstatt gerne ihr handwerkliches Wissen weitergeben, verspricht Heinzer dem Bürgermeister. „Manche haben nach schwerer Krankheit auf Anraten ihres Arztes hier angefangen und haben sich so wieder gut regeneriert.“

 

Unterstützung verdient die Werkstatt allemal. Die Mitglieder bauen Vogelhäuser, basteln Spielzeug und anderes mehr, um den Verkaufserlös zu spenden. Auf diese Weise sind schon etliche Tausend Euro zusammengekommen, wurden eine Reihe von anderen Initiativen und sozialen Projekten finanziell gefördert. Zudem geben die Senioren ihr Know-how auch gerne an Jüngere, vor allem Kinder weiter. Das war auch schon im bisherigen Quartier, der Friedensschule so, und wird in Kooperation mit dem neuen Domizil in der Grengrachtschule nicht anders sein, wie Bürgermeister Linkens hofft.

 

Beim Umzug wurde den Helfern selbst Hilfe zuteil. Der städtische Bauhof machte kräftig mit. Aachener Bank, Sparkasse und VR Bank engagierten sich finanziell. Der Umzug war notwendig geworden, weil am langjährigen Standort die Brandschutzauflagen nicht mehr zu erfüllen waren, wie Linkens sagte. Nun steht ein zweiter Fluchtweg in dem Gebäude der Schule, Grengracht 12, zur Verfügung. Die Werkstatt ist ebenerdig gut erreichbar – also ganz seniorengerecht. Wer sich für die Arbeit der Senioren-Werkstatt interessiert, kann gerne dienstags zwischen 14 und 18 Uhr vorbeischauen. Natürlich gibt‘s Kaffee. Auskunft erteilt Erich Heinzer auch unter Telefon 02401/7323.

 

Quelle: http://www.aachener-zeitung.de/mobile/senioren-werkstatt-in-neuen-raeumen-1.1535845; Von: Karl Stüber Letzte Aktualisierung:

 

 „Fels und Wasser“

geleitet von Theaterpädagoginnen des Das-Da-Theaters Aachen

 

Mit diesem Projekt sind die Klassen 3b/4 c  in das Jahr 2017 gestartet….und schon nach unserer ersten Sitzung glauben Kinder und Erwachsenen: DAS IST SUPER!

Der Titel „Fels und Wasser“ lässt uneingeweihte Menschen erst einmal an ein Naturkunde-Projekt denken, das die Kinder im Sachunterricht bearbeiten. Aber weit gefehlt:

In diesem Projekt sollen die Kinder Selbststärkung erfahren, aber auch Gelassenheit. Mit Semi Kaans (4c) Worten: „Fels bedeutet für uns Stärke und Härte, aber auch Ruhe und Gelassenheit. Wasser bedeutet Anpassung und Offenheit.“

 

Und so ist es nur logisch, dass sich die Projekt-Klassen mit einem besonderen Gruß begegnen, den Eva-Marie so beschreibt: „Wir legen die linke Faust auf unser Herz. (Das bedeutet, dass wir stark sind und uns nicht schämen für alles, was wir gern haben.) Über die Faust legen wir die rechte flache Hand. (Das bedeutet, dass wir offen sind und flexibel.) Dann verbeugen wir uns und sprechen das Wort „Respekt“. Damit versprechen wir, respektvoll miteinander umzugehen und uns nicht absichtlich weh zu tun.

 

Ganz besonders begeistert waren die Kinder nach Überwindung der ersten Nervosität von den vielen Übungs- und Spielideen, die die beiden Theaterpädagoginnen mitbrachten. Ayse-Nur formuliert es so: Die zwei Lehrerinnen haben einen guten Eindruck gemacht, denn sie waren sehr nett.“

 

Und da die Gefahr besteht, dass man bei so vielen Spielen mal eins vergisst, haben die Kinder gleich begonnen, die Spielideen und Anleitungen zu sammeln, denn ob Pause, Ausflug oder Klassenfahrt – solche Spiele kann man immer und überall machen.

Die Kinder haben entschieden: Die Grengrachtschule bekommt ein Schülerparlament!

 

Ein Schülerparlament ermöglicht Kinder, ihr Recht auf Mitbestimmung auszuüben, sich am Schulleben und darüber hinaus zu beteiligen und einzubringen. Im Schülerparlament erfahren die Kinder, was es heißt, selbstbestimmt zu handeln, ihre eigenen Interessen zu formulieren und zu vertreten. Außerdem werden sie in ihrer Kritik- und Kommunikationsfähigkeit geschult und entwickeln Zivilcourage sowie die Bereitschaft, Verantwortung für sich und für andere zu übernehmen. Echtes Mitspracherecht und echte Mitverantwortung für die Grengrachtkinder!

 

Das Schülerparlament setzt sich aus KlassensprecherInnen aller Klassen zusammen und wird zu einem regelmäßigen, festgesetzten Zeitpunkt tagen!

 

Die Klasse 4c hat sich über einige Wochen hinweg im Unterricht mit ihrer Lehrerin Frau Schulz mit den Themen „Mitbestimmung, Klassenrat und Schülerparlament“ beschäftigt und dabei auch die Idee eines Schülerparlaments ausgearbeitet. Um die Idee des Schülerparlaments allen Grengrachtkindern vorzustellen, haben einige Kinder der Klasse gemeinsam mit Frau Schulz die wichtigsten Infos rund ums Schülerparlament in einer tollen Präsentation für alle Grengrachtkinder noch mal zusammengefasst.

 

Nachdem am letzten Freitag vor den Weihnachtsferien allen Grengrachtkindern die wichtigsten Infos rund ums Schülerparlament erklärt wurden, kam der spannende Moment der Abstimmung und damit ein erster Moment der Mitbestimmung: Wie werden die Grengrachtkinder über das Schülerparlament entscheiden? Die Entscheidung fiel eindeutig aus: Ja, die Grengrachtkinder finden die Idee des Schülerparlaments klasse und möchten ein Schülerparlament an der Grengrachtschule!

 

Mit Beginn des 2. Halbjahres wird das Schülerparlament zum ersten Mal tagen. Begleitet wird das Schülerparlament dann von Frau Wenn und der Schulsozialarbeiterin Frau van Eys.

 

Über die Arbeit des Schülerparlaments, Neuigkeiten, Entscheidungen, etc. werden alle „Grengrachtler“ auch über die Homepage auf dem Laufenden gehalten!

 

 

Aufregende Siegerehrung des Glühwürmchentages in Beggendorf

 

Am Mittwoch, 14.12.16, war es so weit: Die Siegerkinder des Glühwürmchentages wurden mit einer Fahrt im Polizeiauto durch Beggendorf belohnt. Herr Müller von der Polizei hatte sichtlich Spaß an seiner nicht alltäglichen Aufgabe und freute sich über die Freude der Schüler der Beggendorfer Grundschule.

 

Denn viele Kinder beobachteten, wie ihre Mitschüler ins Polizeiauto stiegen, das dann mit Blaulicht vom Schulhof fuhr. Insgesamt fuhr er drei Touren, bis alle der 10 besten 'Glühwürmchen' ihre Heimatstadt und ihr Dorf einmal von einer ganz andern Seite kennen lernten.

 

Ganz begeistert waren sie, dass Herr Müller versuchte, sie auch am elterlichen Haus vorbeizufahren. So konnten manche Kinder sogar den Eltern zuwinken konnten. Und so richtig toll waren das Blaulicht und das Martinshorn am Ende der Tour, als es zurück zur Schule ging.

 

Da Herr Müller einmal im Haus war, wurde er dann auch von allen Kindern interviewt und ausgefragt:

 

- Hast du schon einmal einen bösen Dieb gefangen?

 

- Musstest du mal auf einen Mensch schießen?

 

- Warum reden im Polizeiauto immer zwei Funkanlagen?

 

Vielen Dank, Herr Müller, für Ihre Zeit und ein unvergessliches Erlebnis! Danke, dass Sie sich um Beggendorf und unsere Schule gekümmert haben.

 

Ihnen allen wünschen Kinder und Lehrkräfte der Grundschule ein wunderschönes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und für die bevorstehende Pensionierung alles, alles Gute, Glück und Gesundheit und viele schöne Erlebnisse.

 

 

Nikolaustag in Beggendorf

 

Am Nikolaustag trafen sich alle Kinder der Beggendorfer Grundschule in einem Klassenraum zum gemeinsamen Singen und um sich die Aufführung der 1. Klasse anzusehen: 'Wie der Schnee zu seiner Farbe kam'.

Als alle wieder in ihre eigenen Klassenräume zum Unterricht zurückkehren wollten, polterte es an der Tür und wer kam herein? Der Nikolaus und  Knecht Ruprecht höchstpersönlich.

Alle Kinder jubelten entweder vor Freude oder verfolgten Nikolaus und Knecht Ruprecht genauestens beobachtend, wie sie nach vorne gingen. Nikolaus setzte sich in einen bequemen Sessel und Knecht Ruprecht half ihm, das schwere golden-rote blinkende Buch zu öffnen und die Brille anzuziehen.

Zunächst würdigte Nikolaus, dass alle Kinder sich so toll zum Glühwürmchentag verkleidet hatten. Knecht Ruprecht, der damals ja vom Polizisten Müller verwarnt worden war, da er ganz schwarz gekleidet durch die Lande zog, trug nun ganz vorschriftsmäßig eine Warnweste.

Im goldenen Buch waren  die Sieger und Siegerinnen des Glühwürmchentages vermerkt und Nikolaus gab sie bekannt. Sie erhielten eine Urkunde und werden zur Belohnung am 14.12. mit dem Polizeiauto durch Beggendorf gefahren.

Alle Kinder bekamen von Knecht Ruprecht ein Tütchen mit 'Lecker drin', da sie einfach ganz fleißig waren. Die großen Jung  s versprachen, beim Pausenfußball Fair Play walten zu lassen und zu lernen, auch mal zu verlieren. So hätten sie gute Chancen, zum Training für die Schul-Fußballmannschaft eingeladen zu werden.

Den Lehrerinnen wurde zum Schluss von Schülerseite bescheinigt, dass sie stets brav gewesen seien und so belohnte Knecht Ruprecht sie mit einem Schokoladen-Nikolaus und Parfum!! Leider verabschiedeten sich nun Nikolaus und Knecht Ruprecht,  da sie weiterziehen mussten.

Manche Kinder studierten während des gesamten Treffens die hohen Gäste intensiv und meinten dann, Herrn Quix an seinen Augen und Herrn Schiffer an seiner Brille und seinem Blödsinn-Machen erkannt zu haben.  (No comment)

Weihnachtsfeier der 1. Klasse in Beggendorf

 

Am 3. Dezember war es so weit: Die 1. Klasse in Beggendorf feierte ihre Weihnachtsfeier. Wir hatten lange geprobt und waren sehr aufgeregt. Der Klassenraum füllte sich mit vielen, vielen Gästen und dann ging es los!

Eine Schülerin führte durch das Programm:

Wir sagten das Nikolaus- ABC und Gedichte auf, sangen mit allen Gästen Lieder und führten die Legende 'Wie der Schnee zu seiner Farbe kam' auf.

Zum Schluss waren wir ganz stolz auf uns und unsere Gäste auch. Wir bekamen riesigen Applaus.

 

Dann begann der entspannte Teil des Abends in der Cafeteria mit einem reichhaltigen Buffet voller Leckereien, Kaffee und Glühwein für die Großen.

Wir Kinder konnten basteln oder auch draußen beim Lagerfeuer auf dem duklen Schulhof toben.

 

Danke an alle Organisatoren und Helfer, die diese Feier und die Aufführung perfekt vorbereiteten.

 

In der Weihnachtsbäckerei

 

Wer in der 1. Adventswoche die Schule in Beggendorf betrat, traf auf fröhliche, leicht verschmierte Kinder und geduldige, tatkräftige Mütter.

Oben in der Küche war was los: Riesige Mengen von Teig wurde von den Kindern ausgerollt und ausgestochen und - natürlich -gelegentlich probiert.

 

Nach dem Abbacken wurden dann Streusel gestreut,mit Glasur glasiert

und weiterhin fröhlich hantiert und der Duft frisch gebackener Kekse zog durch das Haus.

 

Nun sind die Kekse in riesigen Dosen und werden so langsam, aber sicher

verputzt. Komisch, obwohl im Lehrerzimmer große Schilder liegen: 'Hände weg von den Keksen' scheinen die Lehrkräfte den Sinn dieser Schilder nicht zu verstehen....

 

Danke an alle Backmütter und -schwestern!!!!

Toller Glühwürmchentag an der Grengracht

 

Ein dunkler kalter Novembermorgen, Freitag, der 25.11.2016 um 7.30 Uhr. Noch liegen die Straßen rund um die Grengrachtschule ruhig und still.

Doch bereits 10 Minuten später staunen frühe Autofahrer und Fußgänger und im Hotel am Reyplatz stockt einigen Gästen der Frühstücksbissen!

 

Was tut sich denn hier auf den Straßen?

Kleine und größere Nikoläuse - hell erleuchtet und mit viel Glitzerschmuck versehen, überqueren eine Straße.

 

Und dort?!

Engel mit glänzenden weißen und goldenen Flügel schweben und hüpfen mit strahlenden Gesichtern über den Bürgersteig, gefolgt von einigen Rentieren, deren Zügel in bunten Farben blinken.

Es folgen Kinder mit glitzernd geschmückten Zeitungshüten.

Und kleine Gespenster mit weißen Umhängen und neonfarbenen Augenringen flattern über die Wege – oft gut begleitet und beschützt von Müttern und Vätern.

 

Das alles kann nur eines bedeuten: Die Grengracht-Kinder begehen ihren winterlichen „Glühwürmchentag“. Das ist der Wintermorgen, an dem ungefähr 260 Kinder sich selbst und allen anderen Verkehrsteilnehmern beweisen, wie wichtig es ist, jeden Morgen den Schulweg gut beleuchtet anzutreten.

 

Daher eint alle diese verkleideten Gestalten ein Kleidungsstück: die leuchtende Warnweste, die dazu beiträgt, dass alle Kinder ihren Schulweg sicher bewältigen können.

 

An der Grengrachtschule angekommen, werden alle Kostüme von einer fachkundigen Jury, bestehend aus Polizisten, Lotsinnen, Eltern und Lehrern, im Scheinwerferlicht eines Polizeiautos angemessen gewürdigt.