Presse und Radio

Hier finden Sie eine Auswahl von Zeitungsartikeln oder Radiobeiträgen von oder über die Grengrachtschule in Baesweiler.

Alle Grundschulstandorte in Baesweiler weiter gesichert

                     

Baesweiler. An keinem der Baesweiler Grundschulstandorte besteht die Sorge, die notwendige Mindestzahl an Schülern für das nächste Schuljahr nicht zu erreichen. Heißt: Die Einrichtungen haben Bestand. Diese Botschaft verkündete Bürgermeister Dr. Willi Linkens (CDU) sichtlich erleichtert in der Sitzung des Schulausschusses angesichts der tatsächlichen Anmeldungen fürs nächste Schuljahr.

 

Image
Wird gut angenommen: Für den Grundschul-Teilstandort Beggendorf liegen 26 Anmeldungen für das nächste Schuljahr vor. Das Gebäude (Bild) soll nun deutlich aufgewertet werden. Foto: Karl Stüber

Die Bemühungen von Verwaltung, Rat und Schulgemeinschaften und Gespräche mit Erziehungsberechtigten hätten sich gelohnt.

Vertreter der Stadt, Ausschussmitglieder und interessierte Zuhörer drückten die Schulbänke am (katholischen) Grundschulstandort Beggendorf. Das alte Backsteingebäude ist Teilstandort der Gemeinschaftsgrundschule Grengracht. In Beggendorf liegen aktuell 26 Anmeldungen für das Schuljahr 2017/18 vor. Die Prognose aus dem vergangenen Jahr wies nur 17 aus. Unter dem Aspekt „nächstgelegene Schule“ wären es 19 gewesen.

Die Stadt Baesweiler sieht die Entscheidung der Eltern, die ihre Kinder in Beggendorf beschulen lassen (wollen), als Auftrag, den Standort entsprechend zu optimieren. Also Grund genug vorzustellen, welche Investitionen nun am Standort Beggendorf „ziehen“ und in Planung sind, um den Votum der Erziehungsberechtigten für diese Einrichtung Rechnung zu tragen.

Teilweise sind die Projekte schon im Haushalt 2017 berücksichtigt, dessen Genehmigung die Stadt Baesweiler in naher Zukunft erwartet, wie Linkens sagte. So sollen für die Sanierung des Dachs 150.000 Euro, für die Erneuerung der elektrischen Anlage 130.000 Euro investiert werden. Der Bürgermeister informierte die Ausschussmitglieder darüber, dass die Verwaltung nun weitere Maßnahmen plane, die noch genauer den Gremien zur Entscheidung dargelegt werden sollen.

Deshalb handle es sich laut Linkens derzeit nur um den Sachstand und die Bitte um die entsprechende Kenntnisnahme, ohne dass jetzt schon damit bindende Beschlüsse verbunden seien. Vorgeschlagen wird von der Verwaltung, am Standort Beggendorf unter anderem die Heizung und Türen zu ersetzen, Kostenpunkt 100.000 Euro. Zudem sollen die Voraussetzungen für einen barrierefreien Zugang geschaffen werden. Neue Medien sollen zudem modernes Lernen ermöglichen.

Linkens berichtete, dass diverse Finanzierungsquellen zur Verfügung stehen oder möglichst angezapft werden sollen. Neben Eigenmitteln gehe es um das Förderprogramm „Gute Schule“ und um das kommunale Investitionsförderungsgesetz, das eine Neuauflage erfahren soll, wie die Stadt Baesweiler jetzt vom Städte- und Gemeindebund erfahren habe.

Dr. Karl-Josef Strank (SPD) kündigte einen weiterreichenden Antrag seiner Fraktion an, der sich mit der Aufwertung der Grundschule, aber auch mit der Einbindung im Umfeld (Kirche, Pfarrheim, Kita) befasse, so unter dem Aspekt des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“. Strank ließ durchblicken, dass es unter anderem um die Planung eines „Schulgartens für eine pädagogische Nutzung“ geht. Strank begrüßte die Entwicklung, fand aber noch ein „formales“ Haar in der Suppe.

Seine Fraktion könne dem Vorgetragenen so noch nicht zustimmen, die Angaben seien unvollständig und man wolle erst einen „Gesamtplan, was alles angedacht ist“, sehen. Man würde die Ausführungen des Bürgermeisters nur zur Kenntnis nehmen. Auch Marika Jungblut (Linke) schloss sich der Kritik von Strank an. Zum Thema Schulentwicklungsplan hätte sie zudem umfangreichere Unterlagen erwartet.

Linkens verwies darauf, dass einige Maßnahmen bereits mit dem Haushalt beschlossen worden seien – mit den Stimmen der SPD. Außerdem gehe es aktuell gar nicht um einen Beschluss, sondern um eine zustimmende Kenntnisnahme. Für die Ratssitzung werde eine entsprechend Vorlage erstellt. Außerdem gehe es nicht um den Schulentwicklungsplan, sondern lediglich um die Entwicklung der tatsächlichen Schülerzahlen im Zuge des Schulentwicklungsplanes. Auch bei anderen Themen der Schulausschusssitzung kritisierten Linke und SPD vermeintliche Unklarheit über die Art der Vorlagen.

 

 

 

Junge Gäste im Rathaus
Immer wieder sind Kindergartengruppen und Schulklassen zu Besuch im
Rathaus. Gerne empfängt Bürgermeister Dr. Willi Linkens die verschiedenen
Gruppen im Sitzungssaal und stellt - natürlich altersgerecht - seine
Arbeit als Bürgermeister und die Aufgaben der Stadtverwaltung vor.
Interessant ist es, gerade für die Kindergarten- und Grundschulkinder zu
erfahren, was ein Bürgermeister so den ganzen Tag macht, was ihm an
seiner Arbeit am meisten Spaß macht, ob er auch eine Familie hat und
welche Hobbys er hat. Bereitwillig beantwortet Dr. Linkens alle Fragen
der kleinen und größeren Gäste, die sich zum Ende des Besuches immer
über Limonade und Süßigkeiten freuen dürfen.
Vor den Sommerferien waren die Vorschulkinder der Kindertageseinrichtung
„Pusteblume“ des DRK, die Viertklässler des Katholischen Teilstandortes
Loverich der Gemeinschaftsgrundschule St. Andreas und die
Schülerinnen und Schüler der Klasse 3c der Gemeinschaftsgrundschule
Grengracht zu Gast im Rathaus und haben den Bürgermeister mit Fragen
gelöchert.

 

Erschienen in: "Baesweiler Stadtinfo vom 6. September 2016"

 

Frau Klein geht in den Ruhestand  

 

Am Freitag, dem 29. Januar 2016,  beging Frau Klein, die seit knapp 40 Jahren an und zum Wohle der Grengrachtschule in Baesweiler tätig war, ihren letzten Diensttag als Schulleiterin.

 

Für ihre scheidende Chefin gestaltete die Schulgemeinde  ein buntes Abschiedsfest in der Turnhalle, zu dem alle Kinder beider Standorte Beiträge vorbereitet hatten.

 

Kaum zu beantworten war vor allem für die Schüler, wie Frau Klein denn ohne „ihre“ Schule auskommen sollte, so bildete der künftige Tagesablauf ihrer Rektorin das Kernthema der Feier. 

 

So stellten sich die jungen Moderatoren ein gemütliches gemeinsames Frühstück vor, in dem ein nicht korrekt gekochtes Vier-Minuten-Ei eine wesentliche Rolle spielte.

 

„Das bisschen Haushalt“, so besangen es die Kinder des Beggendorfer Teilstandortes, würde Frau Klein sicher nicht allzu schwer fallen, zumal die Müll-Entsorgung nach den Ideen der Kinder eine wirklich lustige Angelegenheit darstellte!

 

Viele, viele Kartoffelkäfer der ersten Schuljahre  und die Vorsitzende der Schulpflegschaft, Frau Schankweiler, überbrachten das erste Geschenk für den Ruhestand - Dauerkarten für die Alemannia.

 

Frau Klein, die sich gern selbst als schwarze Hexe titulierte,  bekam in der Folge das Lied von der Moorhexe vorgetragen sowie von allen OGS-Kindern und ihren Betreuerinnen einen spektakulären Hexentanz präsentiert.

 

Eine Idee von Urlaub vermittelten einige entspannt in Liegestühlen schwitzende Kinder, bis es nun endgültig Zeit wurde und die ganze „Kindermeute“ einen in vielen Hofpausen vorbereiteten Abschiedsflashmob darbot. Mit dem letzten Ton von „Wer hat an der Uhr gedreht“ winkten alle Kinder und die Eltern im Publikum mit bunten Tüchern einen Abschiedsgruß.

 

Beim abendlichen Fest, zu dem Frau Klein viele Gäste geladen hatte, honorierten und würdigten neben Schulamtsdirektor Gerd Funk und Bürgermeister Prof. Dr. Willi Linkens, auch Schulamtsdirektorin Ulla Roder als lange Wegbegleiterin sowie Beatrix Hinrichs in Vertretung der Baesweiler Schulleiter ihre Tätigkeit als Schulleiterin. Das Kollegium und alle Mitarbeiter der Schule versuchten durch oft freche Gesangs- und Redevorträge, ihr den Abschied zu erleichtern.

 

Ob`s geholfen hat, ist nicht überliefert.

 

Montag, 23. März 2015

Kinderparlament der Stadt Baesweiler tagt in der Grengrachtschule.

 

Dieser Artikel erschien in der "Stadtinfo Baesweiler", Ausgabe vom 12.05.2015.

 

Das "Stadtinfo Baesweiler" erscheint seit Anfang 1997 mit einer Auflage von 5.500 Stück 8 mal pro Jahr. Es enthält zahlreiche Informationen über Baesweiler.

 

Impressum Herausgeber:

Stadt Baesweiler, Der Bürgermeister, Postfach 1180, 52490 Baesweiler,

Tel.: 02401/8000,

e-mail: info@stadt.baesweiler.de

Die nächste Ausgabe erscheint am

23. Juni 2015

Redaktion: Stadt Baesweiler,

Birgit Kremer-Hodok, Tel.: 02401/800-207 e-mail: birgit.kremer@stadt.baesweiler.de Redaktionsschluss Textbeiträge:

03. Juni 2015

Anzeigen: Palm Druck & Verlag,

Tel.: 02401/3432, palm@baesweiler.de Redaktionsschluss Werbeanzeigen:

12. Juni 2015 Auflage: 5.500 Exemplare - erscheint 8 mal pro Jahr -

Kostenlos erhältlich an vielen Auslegestellen im Stadtgebiet sowie bei der Stadtverwaltung Fotos: Stadt Baesweiler, its, StädteRegion, Realschule, AWA, ctw, Vereine, Helmut Bertl, Sigi Malinowski, Stefan Schaum 

Artikel vom 26.02.2015 in der Aachener Zeitung, Ausgabe Nordkreis,
„Keep cool“: Präventionstag soll Gewalt vorbeugen
Von: Stefan Schaum 
2015 02 26 Artikel AZ Nordkreis „Keep co
Adobe Acrobat Dokument 505.5 KB
Artikel vom 14.01.2015 in der Aachener Zeitung, Ausgabe Nordkreis
Baesweiler Grengrachtschüler gratulieren zu 40 Jahren Stadtrechte
Von: ssc 
Baesweiler Grengrachtschüler gratulieren
Adobe Acrobat Dokument 147.8 KB

Standort Beggendorf

wg. Voll-Sanierung

bis auf Weiteres neue Adresse

Grabenstraße 11

52499 Baesweiler

Tel.: 02401-51600

Fax: 02401-6063879

 

Wichtige Termine

 Elternsprechtage

Jahrgang 2 & 3 

 

Start 12.11. bis ca. 16.11.18

 

Standort Grengracht

Di. 20.11.2018

Elterncafé 8.00-9.30h

 

Börek backen

 

Beratung Jahrgang 4

zum Übergang weiterführende Schulen

Start 26.11. bis ca. 07.12.18

 

1. Advent

Sonntag, 2. Dezember

 

 

 

Kinderseite

 

Beide Standorte

Tagesstruktur der Grengrachtschule
Zum Text

Standort

Grengracht

Einschulung in der Grengrachtschule

Zum Text

 

Radfahrausbildung der Klassen 4! Zu den Fotos